Hausverwaltung Goslar

Eine gute Hausverwaltung in Goslar zu finden ist offensichtlich sehr schwierig.

In Goslar findet man Eigentumswohnungen zu bezahlbaren Preisen. Mit der richtigen Hausverwaltung macht das Wohnen Spaß und das Hausgeld bleibt angemessen. Ist die Verwaltung hingegen unseriös, haben Sie und Ihre WEG in der Regel ein Problem. Erfahren Sie, worauf es bei der Verwaltersuche in und um Goslar am Harz ankommt!

Am Nordrand der Harzes gelegen, ist Goslar eine überaus schöne Stadt, die nicht nur viele Touristen Jahr für Jahr anzieht, sondern ebenfalls beste Voraussetzungen für ein entspanntes Wohnen in einer von Natur geprägten Region bietet. Neben vielen Einfamilienhäusern gibt es auch zahlreiche Eigentumswohnungen und damit auch eine größere Anzahl an Wohnungseigentümergemeinschaften, die durch Hausverwaltungen betreut werden wollen. Jede WEG muss per Gesetz über einen bestellten Verwalter verfügen, der diese nach innen wie nach außen vertritt. In Goslar und in den umliegenden Städten findet man diverse Hausverwaltungen, welche ihre Dienste anbieten. Mit einigen dieser Hausverwaltungen habe ich Erfahrungen gesammelt und möchte über diese berichten. Zudem erhalten Sie zahlreiche Tipps für die Verwaltersuche, wenn Sie eine neue Hausverwaltung für Ihre WEG in Goslar suchen!

Werbung

Gerade bei Fachwerkhäusern, wie sie häufig in Goslar vorkommen, muss eine Verwaltung über entsprechende Kenntnisse und über gute Verbindungen zu Handwerkern mit dem erforderlichen Expertenwissen verfügen. Aber mit einer inkompetenten Verwaltung ist es auch möglich, den Bauzustand einer massiven Immobilie aus den 70er, 80er oder 90er Jahren innerhalb weniger Jahre ins Bodenlose zu ziehen. Auch bei neueren Immobilien muss eine ausreichende Instandhaltungsrücklage angespart werden!

In Goslar habe ich es bisher nur mit unseriösen Hausverwaltungen zu tun gehabt…

Als Miteigentümer einer WEG in Goslar habe ich drei Hausverwaltungen erlebt und im Rahmen der Verwaltersuche mit weiteren WEG-Verwaltern Kontakt gehabt. Mein Fazit ist ernüchternd. Sehr ernüchternd.

Tipps zur Verwaltersuche und Erfahrung zu Hausverwaltungen in Goslar und dem Harz.
In Goslar habe ich bisher nur unseriöse und sehr schlechte Hausverwaltungen erlebt. Jedes Mal wurde die WEG vom jeweiligen Verwalter angelogen. Einige Hausverwalter sind vom Auftreten her schon offensichtlich unseriös, während andere ihr wahres ich zunächst hinter eine Maske verschleiern können. Bei den „richtigen Fragen“ in der Eigentümerversammlung kann auch ein vermeintlicher Verwalter überaus aggressiv reagieren und sein Nichtstun verschleiern. Passiert Ihnen dies als Miteigentümer, haben Sie vermutlich in ein Wespennest gestochen und Sie wissen nun, dass Sie es mit einer fragwürdigen Hausverwaltung zu tun haben.

Leider habe ich hinsichtlich der Qualität und Seriosität der Hausverwaltungen in Goslar keine guten Erfahrungen gemacht. Dieser Faktor lässt sich natürlich nicht verallgemeinern, doch scheint es in Goslar überaus wichtig zu sein, dass man an die richtige Verwaltung gerät. Als Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft hat man natürlich nur einen eingeschränkten Einfluss auf die Wahl des WEG-Verwalters, da die Eigentümerversammlung einen Beschluss hierzu fasst. Somit kann man nur hoffen, dass die anderen Wohnungsbesitzer sinnvoll und gut überlegt abstimmen und / oder dass man im Rahmen eines Redebeitrages die Vor- und Nachteile der zur Wahl stehenden Verwaltungen vermitteln kann. Bevor Sie bei der nächsten Eigentümerversammlung einen neuen Hausverwalter wählen, sollten Sie dessen Kompetenz und Seriosität einer eingehenden Überprüfung unterziehen. Stellen Sie bei der Suche nach einer neuen Hausverwaltung die richtigen Fragen und informieren Sie sich umfassend über das Thema „WEG-Verwaltung“, bevor Sie ausgerechnet auf ein schwarzes Schaf aus der Immobilienbranche hereinfallen!

Manche Verwalter versprechen den WEGs viel, bevor sie bestellt worden sind und leisten dann im Anschluss an ihre Bestellung sehr wenig. In der Kundenakquise wird schlichtweg viel geredet. Für Sie als Wohnungsbesitzer kommt es darauf an, dass die Versprechen hinsichtlich einer ordnungsgemäßen Verwaltung der WEG auch umgesetzt werden!

Meine Erfahrungen mit WEG-Verwaltern aus der Region Goslar

Vorsicht vor unseriösen Hausverwaltungen in Goslar, dem Harz und insbesondere dem Oberharz.
Eines hatten alle bisherigen Hausverwalter aus Goslar, die ich erleben musste, gemein: Sie haben sich in den Eigentümerversammlungen vergessen und rumgebrüllt. Einer ist sogar aufgestanden – und hat mir gedroht, mich rauszuschmeißen. Warum war das so? Ich hatte zum Beispiel gefragt, warum Gelder ohne Beschluss von der Rücklage entnommen worden waren oder warum – trotz Einhaltung der Frist – wichtige Tagesordnungspunkte zum Sanierungsstau nicht aufgenommen worden waren. Mit Argumenten konnten die Hausverwaltungen zu keinem Zeitpunkt überzeugen. Notfalls schreit man einfach und unterdrückt kritische Stimmen mit purer Aggression. Ein kompetenter WEG-Verwalter würde anders handeln.
  • Bei kritischen Rückfragen in der Eigentümerversammlung und bei der Empfehlung, den Verwalter nicht zu entlasten, wurde ich angeschrien und mir wurde das Wort entzogen. Der Verwalter hatte selbstverständlich Treuhandkonten.
  • Ein weiterer Verwalter ist bei Kritik an seinem monatelangen Nichtstun gar aufgestanden, hat gebrüllt und mir sogar das Flüstern mit meiner Tischnachbarin verboten. Anderen Miteigentümern, die keine kritischen Redebeiträge geliefert haben, durften sich persönlichen Gesprächen widmen, ohne ermahnt zu werden.
  • Mehrere Jahresabrechnungen waren sachlich wie rechnerisch nicht ansatzweise plausibel und die Hausverwaltung konnte berechtigte Fragen mehrerer Miteigentmer hierzu nicht beantworten.
  • Die Hausverwaltung hat Beschlüsse nicht umgesetzt, ganz gleich wie wenig Aufwand hierfür erforderlich war.
  • Ein ständig steigendes Hausgeld ohne erkennbare Gegenleistung für die WEG.
  • Von dem einen Jahr auf das nächste wurde durch den Hausverwalter einfach eine Pauschale erhoben, die nicht durch die WEG beschlossen worden war. Die Verwalterleistung war trotzdem als katastrophal einzuschätzen.
  • Mir wurde eine Einsicht in die Bankauszüge verwehrt, obwohl dies ein wesentliches Recht eines jeden Miteigentümers einer WEG ist.
  • Ich habe die abstrusesten Ausreden gehört. Zum Beispiel sagte mir ein Verwalter, dass ich die Verwaltungsunterlagen der WEG (z. B. Kontoauszüge, Beschlusssammlung, Handwerkerrechnungen etc.) mehrere Wochen nicht einsehen könne, da seine Mitarbeitern im Urlaub sei und er keinen Zugriff auf sein Archiv habe.

    Hausverwaltung aus Goslar tätigt unerlaubte Entnahmen von der Instandhaltungsrücklage der WEG, die auch noch auf Treuhandkonten und nicht auf WEG-Eigenkonten angelegt ist.
    Bei einem Goslarer Hausverwalter war die Rücklage der WEG nicht sicher. Es kam zu mehrmaligen unerlaubten Entnahmen, um laufende Rechnungen zu bezahlen. Dafür ist die Instandhaltungsrücklage nicht gedacht. Dieser Verwalter hatte angeblich „keinen Zugriff auf sein eigenes Archiv“ und wollte mir nicht mal Kontoauszüge zeigen, obwohl dies das Recht eines jeden WEG-Miteigentümers ist. Besonders schlimm war der Umstand, dass er, entgegen seines eigenen Vertrages und den Prinzipien der ordnungsgemäßen Verwaltung, mit unsicheren Treuhandkonten arbeitete. Von der entsprechenden Bank in Goslar wurde den Eigentümern keinerlei Hilfe angeboten, die Problematik aufzuklären. Im Übrigen war es auch der besagte Hausverwalter, der durch ein besonders plumpes und aggressives Aufteten auffiel.
  • Eine Verwaltung hat inkompetente Handwerker mit der Durchführung von Reparaturarbeiten betraut und niemand hat diese Aufgaben hinterher abgenommen. Nach dem Feststellen von Mängeln in der Durchführung war der Handwerksbetrieb nicht mehr auffindbar.
  • Alle Verwaltungen waren dadurch gekennzeichnet, dass sie für Reparatur- und Sanierungsvorhaben keine drei Angebote eingeholt haben, meist – wenn überhaupt – nur ein einziges.
  • In Eigentümerversammlungen herrschte, insbesondere bei einem Verwalter, eine Stimmung, die weniger an einen WEG-Kontext als vielmehr an eine Kaffeefahrt erinnerte. Der Verwaltung dominierte die Miteigentümer und man merkte, dass sich keiner traute, kritische Themen anzusprechen.
  • In meinem bisherigen Berufsleben hatte ich zuvor noch nie eine solche chaotische und geradezu schlampige Aktenführung wie bei dem einen Verwalter aus Goslar erlebt. Zu den Buchungen waren keine Belege auffindbar. Niemand wusste über Monate hinweg, wie viel Geld sich in der Rücklage befunden hatte.
  • Totalausfall eines WEG-Verwalters aufgrund eines Alkoholproblems über mehrere Monate und die daraus folgende Handlungsunfähigkeit der WEG. Es wurden trotz dieser bekannten Problematik durch die Hausverwaltung neue WEGs zur Verwaltung akquiriert.
  • Eine Hausverwaltung widmete sich mit viel Engagement der Versicherungsvermittlung, interessierte sich aber wenig für die eigentliche Hausverwaltung. Das Hausgeld war dank einer Versicherung, für die der WEG-Verwalter Provisionen kassiert hatte und vermutlich noch heute tut, deutlich gestiegen. Es folgte ein fast unüberwindbarer Sanierungsstau an allen Ecken.
  • Die Niederlegung der Verwaltung vor Ablauf des Vertrages zwischen dem Hausverwalter und der WEG, inklusive der Vermeidung von wichtigen Beschlüssen (unzulässige Nichtberücksichtigung von gemeldeten Tagesordnungspunkte für die Eigentümerversammlung).

    Von den Goslarer Hausverwaltungen wurden viele Lügen aufgetischt und immer neue Ausreden gesucht, um Untätigkeit zu verschleiern.
    Meine Erfahrung mit den Hausverwaltungen in Goslar bestand vor allem auch darin, dass gelogen wurde, bis dass sich die Balken biegen. Noch nie hatte ich zuvor so viele Lügen innerhalb so kurzer Zeit aufgetischt bekommen. Unwahrheiten präsentieren muss meiner Meinung nach nur der, der weiß, dass er seine Arbeit nicht richtig gemacht hat. So war es auch im Falle der Goslarer Hausverwaltungen, welche der WEG teuer zu stehen gekommen sind.
  • Eine Hausverwaltung hat im Internet gar kein Impressum bereitgestellt, man wusste also gar nicht so recht, mit wem man es eigentlich zu tun hatte.
    Bescheinigungen über haushaltsnahe Dienstleistungen wurden für die Miteigentümer trotz mehrmaliger Bitte nicht erstellt und es zeigte sich, dass der WEG-Verwalter hiervon nicht viel Ahnung hatte oder haben wollte.
  • In einer Eigentümerversammlung nutze eine Hausverwaltung fast ausschließlich die ganze Zeit, um über private Probleme und über zu viel Arbeit zu jammern. Die Interessen der WEG wurde nicht im Ansatz berücksichtigt. Zur Beschlussfassung oder -umsetzung kam es nicht.
  • Der Hausverwalter entnahm Gelder von der zweckgebundenen Instandhaltungsrücklage zum Ausgleich des Girokontos der WEG. Die Eigentümer wurden nicht gefragt – weder gab es einen Beschluss dazu, noch hat der Verwalter nachträglich über die Entnahme informiert.
  • Im Fazit wurde ich von jeder Hausverwaltung zu mehreren Zeitpunkten in unterschiedlicher Intensität belogen. Viele Lügen waren sehr plump, da der fehlende Wahrheitsgehalt leicht zu erkennen war. Ehrlich war keiner der bestellten Verwalter, Transparenz nicht vorhanden.

Anmerkung: Bei dieser Übersicht handelt es sich um persönliche Eindrücke, die ich in den vergangenen Jahren als Miteigentümer einer WEG gewonnen habe. Andere Personen haben vielleicht andere Interpretationen der einzelnen Sachverhalte.

In Goslar habe ich keine guten Hausverwaltungen gefunden.
Ich bin davon überzeugt, dass die Immobilie der WEG irgendwann so wie auf diesem Foto ausgesehen hätte, wenn man die bisherigen Hausverwaltungen über mehrere Jahre gewähren lassen. Eine Immobilie muss für den Werterhalt gepflegt und dringender Sanierungsbedarf angegangen werden. Das Problem bei schlechten Hausverwaltungen und unseriösen WEG-Verwaltern ist insbesondere der Umstand, dass diese keine Lust auf viel Arbeit haben. Bei einer solchen Einstellung kann nichts Gutes rauskommen – vor allem auch nicht in Goslar, wo es noch vielfach ältere Bausubstanz gibt.

Die obige Liste zeigt nur eine Auswahl an Erfahrungen, die ich mit Hausverwaltungen in und um Goslar machen musste. Vor allem zeigte sich für mich, dass viele WEG-Verwalter besser in dem Erfinden neuer Ausreden sind, als in der Durchführung der eigentlichen Arbeiten, für die sie von der WEG bezahlt werden. Besonders kritisch fand ich jedoch die telefonische Aussage eines Harzer Verwalters, der mir mitteilte, dass Treuhandkonten für eine WEG besser seien als WEG-Eigenkonten. Viele Eigentümer hätten dies einfach noch nicht verstanden. Hierzu kann man als informierter Wohnungsbesitzer eigentlich gar nichts mehr sagen! Man ärgert sich dann im Wesentlichen nur noch darüber, dass es keine Aufsichtsinstanzen für Hausverwaltungen in Deutschland gibt.

Tipps, um eine gute Hausverwaltung in der Region Goslar zu finden!

Eine sorgfältige Recherche und Auswahl sind angeraten, wenn Ihre WEG eine neue Hausverwaltung benötigt. Es geht um Ihr Eigentum und damit um Ihr Geld!

Suchen und Finden einer guten Hausverwaltung in Goslar: Tipps und Hilfen.
Goslar ist eine sehr schöne Stadt und der Harz besticht durch eine tolle Landschaft. Ihr Eigentum ist es wert, in guten Händen zu sein. Die Wichtigkeit einer seriösen Hausverwaltung kann kaum unterschätzt werden. Ich hoffe, dass Sie in Goslar bessere Erfahrungen machen!

Wenn Sie partout keinen guten Hausverwalter finden, der auch noch bereit ist, einen Verwaltervertrag mit Ihrer WEG einzugehen, sollten Sie sich auch mit der Option der Selbstverwaltung auseinandersetzen. Bevor man sich als WEG von einem unseriösen Verwalter aus Goslar verwalten lässt, kann es unter Umständen sinnvoll sein, die Verwaltung selbst in die Hand zu nehmen. Dies bedeutet, dass die WEG einen Miteigentümer zum Verwalter bestellt. Dem Miteigentümer obliegen dann alle Rechte und Pflichten des Verwalters gemäß dem Wohnungseigentumsgesetz. Die Selbstverwaltung will jedoch gut überlegt sein, denn sie kann immense Auswirkungen für die WEG und insbesondere für den Miteigentümer haben, der zum Verwalter bestellt wird. Eine Beratung durch einen guten Fachanwalt kann hier nur angeraten werden. Zudem empfiehlt es sich, in nicht zerstrittenen Gemeinschaften, die sachlich miteinander kommunizieren können, das Thema „Selbstverwaltung“ anzugehen.

Werbung

Als Wohnungsbesitzer kann man sich in Bezug auf die Hausverwaltung nicht gut genug informieren. Kompetente Eigentümer und engagierte Verwaltungsbeiräte sind ein Graus für WEG-Verwaltungen, die nichts Gutes im Schilde führen!

Tipps um eine gute Hausverwaltung zu finden (nicht nur in Goslar)

Tipps und Infos, um eine gute Hausverwaltung in Goslar / Harz zu finden.
Wenn ein Verwalterwechsel ansteht und / oder ein unseriöser Verwalter abbestellt wurde, sollte Ihre WEG auf die Suche nach einer neuen Verwaltung gehen. Damit Sie ein realistische Chance haben, eine passende Verwaltung zu finden, sollten Sie rechtzeitig recherchieren. Viele gute Verwaltungen sind schlichtweg ausgebucht. Verlassen Sie sich nicht auf andere Eigentümer der WEG: Oftmals engagieren sich nur wenige Personen an solchen Verwaltungsangelegenheiten.
  • Fragen Sie bei Bekannten und bei Nachbarn hinsichtlich des Rufes einer Hausverwaltung nach und scheuen Sie auch nicht, andere Menschen anzusprechen, die offensichtlich in einer gut verwalteten Immobilie wohnen.
  • Handwerker arbeiten oftmals mit den verschiedensten Verwaltungen zusammen und können nicht selten gut abschätzen, ob es sich um eine seriöse Hausverwaltung handelt.
  • Schauen Sie sich die Bewertungen der Hausverwaltungen im Internet und berücksichtigen Sie, dass es durchaus passieren kann, dass Firmen sich selbst positive Bewertungen schreiben oder schreiben lassen.
  • Fragen Sie bei den Hausverwaltungen nach und informieren Sie sich über deren Kompetenz.
  • Lassen Sie sich von den Hausverwaltern Referenzobjekte benennen und erkundigen Sie sich nach dem Aufbau des Betriebs (Größe, Zusammensetzung des Teams, Fähigkeiten, Partner) usw.
    Informieren Sie sich bei den WEG-Verwaltern, ob diese mit offenen Fremdgeldkonten (WEG-Eigenkonten) oder mit Treuhandkonten arbeiten. Ganz gleich, was Ihnen eine Hausverwaltung sagen mag: Einen Verwalter, der Treuhandkonten zur Anlage der Gelder einer WEG nutzt, kann man einfach nicht wählen, denn dieser verstößt gegen einen wichtigen Punkt der ordnungsgemäßen Verwaltung.

    Eine gute Hausverwaltung macht das Wohnen in einer Eigentumswohnung in Goslar (Harz) viel angenehmer.
    Mit einem guten WEG-Verwalter macht das Wohnen deutlich mehr Spaß. Wird Ihre WEG von einem seriösen Verwalter betreut, wissen Sie auch, dass Ihr Geld in guten Händen ist und dass es nicht „verbrannt“ wird, während das Gemeinschaftseigentum zunehmend zerfällt.
  • Lassen Sie sich nicht von Businesskleidung und / oder von einen geschliffenen Auftreten täuschen, wenn die „inneren“ Werte nicht stimmen. Die Fakten müssen einfach für eine Hausverwaltung sprechen, wenn man diese in der nächsten Eigentümerversammlung wählen möchte.
  • Überlegen Sie sich, ob Sie wirklich von einer Hausverwaltung betreut werden wollen, die sich in einem umfangreicheren Maße der Vermittlung von Versicherungen oder der Immobilienmaklerei verschrieben hat. Für Sie als Wohnungsbesitzer ist eine Verwaltung, deren Kernkompetenz die WEG-Verwaltung darstellt, vermutlich die bessere Wahl.
  • Zertifikate, professionelle Logos und Zugehörigkeiten zu irgendwelchen Verbänden, wie seriös sie auch klingen mögen, sind keine Garantie dafür, dass Sie es mit einer guten Hausverwaltung zu tun haben.
  • Schauen Sie bei der Suche nach einer Hausverwaltung notfalls auch über die Stadtgrenzen von Goslar hinaus.

Vielleicht haben Sie in Goslar ähnliche Erfahrungen gemacht? Eventuell können Sie aber auch von einer guten Hausverwaltung in der Region berichten?

Grundsätzlich kann man Ihnen auch empfehlen, bei der Verwaltersuche und -wahl auf Ihr Bauchgefühl zu hören. Viele unseriöse Verwalter fallen Miteigentümern mit einer guten Menschenkenntnis sofort auf. Entweder schwingt eine latente Aggression und ein dominantes Gebaren bei solchen WEG-Verwaltern mit und / oder es handelt sich geradezu um sogenannte „Blender“, die um die Wette strahlen und ständig ein Lächeln auf den Lippen haben. Ein kompetenter Hausverwalter, weiß um seine Fähigkeiten und hat es nicht nötig, sich zu verbiegen, um eine erfolgreiche Kundenakquise zu betreiben. Ebenso gibt es gute Hausverwaltungen, die neuen Kunden eher ablehnen, wenn Sie nicht ausreichend Kapazitäten haben, da sie keine Verwaltung entsprechend ihren Maßstäben sicherstellen können. Bei solchen Verwaltungen ist es schade, dass es nicht klappt, denn diese scheint ihre Arbeitsqualität ein echtes Anliegen zu sein, wovon eine WEG nur profitieren kann.

Bedenken Sie bei allen Fragen rund um die Hausverwaltung auch, dass man die Rolle des Verwaltungsbeirates nicht vernachlässigen sollte. Eine schlechte verwaltete WEG-Immobilie verfügt in aller Regel nicht nur über einen wenig engagierten und / oder unseriösen Verwalter, sondern ebenfalls über einen inkompetenten Verwaltungsbeirat. Es ist oftmals diese Konstellation, die eine Schadensmaximierung bedingt.

Ich wünsche Ihnen mehr Erfolg bei der Verwaltersuche und bessere Erfahrungen mit einer kompetenten WEG-Verwaltung aus Goslar!

Werbung

Anmerkung: Meine Erfahrungen mit den Hausverwaltungen in Goslar sowie im Harz waren im Übrigen auch die Motivation, den Blog Hausverwaltung-Ratgeber.de ins Leben zu rufen und anderen Eigentümern Tipps rund um die Verwaltung von WEG-Eigentum an die Hand zu geben.